Search

luxury living feng shui
  -  Entrümpeln   -  Wie sich Dein Gerümpel auf Dich auswirkt

Wie sich Dein Gerümpel auf Dich auswirkt

Die Schubladen voll und die Tür von der Abstellkammer sollte lieber keiner aufmachen, schon beim kleinsten Spalt kommt Dir alles entgegen.
Fast zyklisch ist das Chaos in unseren 4 Wänden mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt.

Dieses Chaos kann zu 95 % minimiert werden, wenn Du A) Dich ausschließlich mit Gegenständen umgibst, die Dich glücklich machen, also deinen Hausstand reduzierst und B) den glücklichmachenden Dingen einen festen Platz zuweist, an dem Du mit Leichtigkeit ohne Rücken und Verschieben herankommst und sie nach der Nutzung sofort wieder dort hinbringst, damit sie wieder ihr “zuhause” haben.

Die Frage ist nämlich:

Wie wirkt sich angesammeltes Gerümpel auf Dich aus?

Kommt etwas zum Erliegen, stagniert an dieser Stelle auch die Energie. Sie bleibt wie eine buchstäbliche Wand stehen. Benutzen wir Gegenstände nicht regelmäßig, kommt es zum Erliegen des Flusses. Auf das Leben übertragen, kommen wir nicht mehr so leicht voran. Das Stagnieren der Energien kann sich auch direkt körperlich auf Dich auswirken, indem Du zu Müdigkeit tendierst. Die Lethargie kann sich sogar so auf Dich auswirken, dass Du Dich immer weniger bewegen willst. In weitreichenden Folgen führt es zu Übergewicht. Gerümpel, als auch Körperfett, dienen dem Unterbewusstsein zum Selbstschutz. Wie eine Schutzschicht sammelt sich sowohl das Körperfett, als auch das Gerümpel um Dich herum an. Auf diese Weise stellt, dass den Versuch dar, sich vor den Erschütterungen des Lebens zu schützen, also eine Art Polster gegen Emotionen und Gefühle, mit denen Du Dich vielleicht nicht auseinandersetzen möchtest. Diese Schutzschicht (sowohl Körperfett, als auch das Horten der Dinge um Dich herum) suggeriert Dir Kontrolle, denn du hast Dir eine Barriere aufgebaut, die Dich vor äußere Einflüsse abschirmt.

 

Gerümpel hat die Eigenschaft Dich in der Vergangenheit festzuhalten.

Gegenstände aus längst vergangenen Zeiten, lassen den Blick eher zurück, statt nach vorne zu. Das Gefühl erdrückt zu werden, von Problem die schon lange zurückliegen und die immer noch einer Lösung bedürfen, ist ein sehr unangenehmes Symptom, von verstopften Abstellräumen und Kellern.
Kennst Du das, wenn du den Flur entlang gehst und auf die Bilder schaust, die vor 10 Jahren geschossen wurden? Was waren das noch für Zeiten richtig?
Und wo sind die Fotos vom letzten Wochenende? Wo Du diesen unvergesslich schönen Ausflug mit deinen Liebsten gemacht hast? Alle noch auf dem Handy und ungesehen?

Und damit bin ich auch schon bei einer weiteren Möglichkeit, wie sich Krempel auf Dich auswirken kann, es macht Dich zu einem Aufschieber. Durch die gebremste und stagnierte Energie, wirst Du “schwer” und kannst Dir nur mit sehr viel Kraftaufwand aufraffen Deine Vorsätze und Ziele umzusetzen. Es kann also im übertragenem Sinne dafür sorgen, dass Dein Leben zum Stillstand kommt. Tag aus, Tag ein derselbe Trott, denn es lenkt vom wirklich Wichtigem ab. Es heißt, dass all Dein Besitz nach Deiner Aufmerksamkeit verlangt und je mehr Du davon hast, desto mehr Kraft wird von profanen Tätigkeiten verschlungen. Wenn Du “zu viel” Besitz angehäuft hast, kann es dazu kommen, dass Du gar nicht mehr genau weißt, was Du alles hast und brauchst du einmal einen bestimmten Gegenstand, von dem Du weißt, dass Du ihn besitzt, geht die große Suche los. Es macht Dich unterm Strich desorganisiert. Wenn Du beschließt, Verantwortung für Dein Zuhause zu übernehmen, und Dich auf die wirklich wichtigen, geliebt und benutzen Gegenstände beschränkst, denen Du einen festen Platz zuweist, gibt Dir das Kraft. Es gibt Dir das Gefühl alles im Griff zu haben, statt dem Gefühl des Versagens, weil Du schon wieder Deinen Schlüssel verlegt hast. Und es gibt Dir Kraft, da Du Deine Zeit mit erfüllenden Tätigkeiten nutzen kannst, statt der Suche nach der Heißklebepistole für den Bastelbasar.

 

Gerümpel verwirrt.

Bist Du frei von unnützem Kram, kannst Du schneller und klarer erkennen, was Du wirklich für ein Leben führen willst. Es beeinflusst außerdem die Art, wie Du behandelt wirst. Wie das? Dadurch, dass Du zulässt, dass sich Gerümpel um Dich anhäuft, Du Dich sprichwörtlich “gehen lässt”, ziehst Du mit dem Gesetz der Anziehung Menschen in Dein Leben, die Dir genau das spiegeln. Sie behandeln Dich möglicherweise unachtsam und zeigen Dir damit Deine unterbewussten Gedanken, dass Du es auch nicht besser verdient hast, als so behandelt zu werden. Deshalb können die Langzeitfolgen von einem vollgestopften Wohnraum Depressionen auslösen. Die stagnierte Energie zieht runter und steigern das Gefühl der Hoffnungslosigkeit. Solltest Du bereits dazu neigen allen möglichen Kram auf dem Boden zu horten oder abzulegen, wäre ein erster, wichtiger Schritt, zumindest diesen Krempel aufzuheben, denn genau das “hebt” die Energien wieder an und es ist leichter für Dich, dem Gerümpel den gar auszumachen.

Und weil eben jeder Mensch seine ganz eigenen Empfindungen hat, bringt Gerümpel auch sehr leicht Unfrieden. Ordnung und Sauberkeit ist eines der häufigsten Streitthemen in Familien und Partnerschaften. Und gleichzeitig weckt Unordnung meist Schamgefühle. Wenn der Lebensraum so vollgestopft ist, dass Du bereits nur mit viel Aufwand und langer Vorankündigung Gäste empfangen möchtest. Meist erschwert Gerümpel zudem das Putzen, da es die Angewohnheit hat, überall herumzustehen oder zu liegen. Daraus folgt meist auch, dass es unsere Sinnlichkeit und Lebensfreude dämpft.

Das Kurioseste an Gerümpel ist der Fakt, dass es Dich bares Geld kostet. Wie das?
Nehmen wir an, Du wohnst in einem schicken Luxushaus und zahlst Deine monatlichen Raten an die Bank ab. Geh spaßeshalber durch alle Räume und schätze, wie viel Prozent des Raumes aus Gerümpel besteht, also Dinge, die Du nicht benutzt, die kaputt sind, ungeliebt oder unfertig. Wenn Du das für jeden Raum gemacht hast, zähle am Ende alles zusammen und sei überrascht, wie hoch der Betrag ist. Wenn Du bei schätzungsweise guten 50 % gelandet bist, kannst Du Dir vor Augen führen, dass Du für den Platz, den das Alles einnimmt mitbezahlst. Möchtest Du “Lagergebühren” für Dinge bezahlen, die Dich eigentlich gar nicht glücklich machen?
Auch hat sich gezeigt, dass Gerümpelsammler dazu neigen, Übergewicht beim Reisegepäck einzupacken, da es schwerfällt, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren und zu reduzieren. Schnell kommt das ein oder andere Kilo zu viel ins Gepäck und Du musst selbst dort die Mehrgebühren bezahlen.

Angehäufter Kram kann über dies hinaus ein Gesundheits- und Brandrisiko darstellen. Gerade in Garage, Keller oder Dachgeschoss, kann es anfangen unangenehm zu riechen, feucht werden und schimmeln und über lange Sicht vielleicht noch Ungeziefer anlocken, wie Motten. Das ist nicht nur aus Feng Shui Sicht alles andere als erstrebenswert und sendet falsche Signale aus. Welche Botschaften sendet denn angehäufte Gegenstände nach Außen aus?

 

Alles symbolisiert etwas.

Deshalb wähle gut, mit was Du Dich umgibst. Neigst Du zu Niedergeschlagenheit, überlege, ob Du herunterhängende Gegenstände wie Pflanzenampeln lieber ersetzt, durch Gegenstände oder Pflanzen die kraftstrotzend nach oben gerichtet sind. Bist Du zum Beispiel seid gefühlt ewigen Zeiten Single, könnte es helfen, wenn Du alle Bilder auf denen nur einzelne Personen oder Einzeldarstellungen abgebildet sind, durch solche zu ersetzen, auf denen doppelte Anordnungen zu sehen sind. Auf diese Weise kannst Du durch Deinen Lebensraum streifen und Dich fragen, wie alles auf Dich wirkt und was es für eine Aussage transportiert.

Auch wenn die Ausmaße von Gerümpelanhäufungen unterschiedlich sind, von Raum zu Raum und Haushalt zu Haushalt, so ist die stagnierende Energie überall dieselbe. Feng Shui arbeitet mit den Energien im Raum, deshalb ist es wichtig, Dich ausschließlich mit Dingen zu umgeben, die Dich wirklich glücklich machen. Wähle Deine Umgebung sorgfältig aus, sie beeinflusst Dich und Dein Leben. Auch wenn auf dem ersten Blick das Haus aufgeräumt und ordentlich aussehen kann, verbirgt sich in den meisten Fällen ein heilloses Chaos in den Schubfächern, die gefüllt sind bis oben hin.
In solchen Schubfächern und vollgestopften Schränken kann keine Energie fließen. Und es gibt so viele schöne neue Dinge, die Dich im Hier und Jetzt ansprechen und Dir Deinen Istzustand spiegeln, dass wichtiger ist, Platz für diese Dinge zu schaffen, als den Platz mit Dingen aus der Vergangenheit zu füllen. Auch hier sei gesagt: schmeiße nicht alles einfach weg, nur weil es alt ist. Macht es Dich glücklich, behalte es! Dann ist der Platz, den es einnimmt gerechtfertigt. Wichtig ist, zu schauen, warum Du etwas aufheben möchtest. Aus Pflichtbewusstsein (das darf ich nicht wegschmeißen, das hat mir mein Vater einmal geschenkt, dieses Bild hat er selbst gemacht. Besonders gern schau ich es mir allerdings nicht an.)? Oftmals stellt sich heraus, dass die Gegenstände von denen gesagt wird, dass sie einen sentimentalen Wert darstellen und nicht weggeschmissen werden können, im Grunde genau das darstellen, was dem genauen Gegenteil von dem entspricht, was vom Bewohner angestrebt wird.

Die Gründe für das Aufheben uns horten von Gerümpel sind verschieden und darum wird sich auch der nächste Artikel zum Thema Gerümpel drehen: Warum häufen wir Gerümpel an?

Leave a Comment